Vorteile der modularen Bauweise

Eine Modellbahn modular zu bauen hat viele Vorteile gegen├╝ber einer Festanlage.

  • Die modulare Anlage bleibt mobil, sodass die einzelnen Module bei einem Umzug oder dergleichen einfach transportiert werden k├Ânnen.
  • Man kann sich bei einer Modulanlage Schritt f├╝r Schritt voranarbeiten. Bei Modulen kann man ein Teilst├╝ck unabh├Ąngig von weiteren Teilst├╝cken planen, bauen und bespielen. Das n├Ąchste Teilst├╝ck entsteht erst dann, wenn Zeit, Bedarf, Geld beziehungsweise Platz da ist.
  • Module bieten Leuten, die nicht unbedingt mit einem ├╝ppigen Modellbahnkeller ausgestattet sind die M├Âglichkeit, ab und zu eine richtige Anlage aufzubauen ohne gleich den Rest der Familie in die Ferien schicken zu m├╝ssen.
  • Schlie├člich bietet eine Modulanlage dem Erbauer die M├Âglichkeit, sich nach Bedarf mit Gleichgesinnten zu treffen und gemeinsam vorbildorientierten Betrieb zu machen.
  • Bei einem Heimaufbau lassen sich im gewissen Rahmen variable Aufbauten realisieren, was auch zus├Ątzliche Abwechslung schafft. Auch k├Ânnen zum Beispiel vorhandene ?einfache? Streckenmodule sp├Ąter noch durch ein Modul mit einem Industrieanschluss o. ├Ą. ersetzt werden.
Anschlie├čer-Module - Foto: R├╝diger B├Ącker

Es gibt viele Vereine, die inzwischen ihre Anlagen modular bauen. Man kann getrost sagen, dass der FREMO einer der wichtigsten Vorreiter bei dem Gedanken, Modellbahn modular zu bauen, gewesen ist.

Mit Modulen lassen sich beim gemeinsamen Betrieb auch immer wieder neue Kombinationen des Arrangements aufbauen. Das sorgt f├╝r viel Abwechslung.

Ein Modul kann vielerlei sein:

  • Ein Diorama mit allen gestalterischen M├Âglichkeiten.
  • Ein St├╝ck Modellbahn, das dank genormten Stirnprofilen mit anderen Modulen zusammenpasst.
  • Ein transportable Anlagenst├╝ck, dass zu Treffen mitgenommen werden kann.
  • Die Antwort auf die Frage ?Kein Platz und keine Zeit f├╝r eine Anlage?.
Grafik: FREMO