Worum geht es hier?

Hier geht es um den Einbau einer LOCONET-Buchse in den Booster B4 von Tams, damit dieser einfacher beim FREMO einsetzbar ist.

Loconet-Buchse f├╝r den Booster B4 von Tams
Der B4 von Tams, hier in der Ausf├╝hrung ohne Anzeige - Foto: Tams

Endlich ist ein industriell gefertiger Booster verf├╝gbar, der den Anforderungen im FREMO entspricht. Es geht hier um den Booster B4 von Tams.

Nachdem die Digitalexperten den Booster nach Erscheinen genauer untersucht haben (├╝brigens mit Unterst├╝tzung des Herstellers Kersten Tams, der alle Fragen beantwortete und Einblicke ins "Eingemachte gew├Ąhrte!), war die FREMO-Tauglichkeit gesichert.

Wie regaiert der FREMO dann? Richtig - mit einer Sammelbestellung, organisiert von Heiko Herholz.

Was dem Booster f├╝r eine einfache Intergration in die, auf dem LOCONET baiserende, digitale Infrastruktur noch fehlt, ist eine Anschlussm├Âglichkeit an eben dieses LOCONET. Dar├╝ber wird dann schnell und einfach ein steckbarer Anschlu├č m├Âglich. Es gibt dazu naturgem├Ą├č mehrere M├Âglichkeiten, ich habe mich f├╝r den "ordentlichen" Einbau einer Buchse entschieden.

Wie dabei vorgegangen werden kann, beschreibe ich hier.

 

Blikc in den Booster - Foto: R├╝diger B├Ącker
Wohin mit der Buchse?

Die erste Frage ist nat├╝rlich, wohin am besten mit der Buchse?

Da der Anschluss hinten links an der 3-poligen, eingebauten Buchse f├╝r den Schraub-/Steckanschluss liegt, sollte die Buchse m├Âglich da in die N├Ąhe.

Ein Blick in ds ge├Âffnete Geh├Ąuse zeigt, das dort auch Platz ist.

Anzeichnen

Die Buchse soll also direkt ├╝ber den Schraub-/Steckanschluss, also muss dort entsprechend die ben├Âtigte ├ľffnung angezeichnet werden.

R├╝ckplatte mit angezeichneter ├ľffnung - Foto: R├╝diger B├Ącker
Ausfr├Ąsen

Ich verf├╝ge ├╝ber eine kleine Fr├Ąse von Proxxon, die bei solchen Arbeiten gute Dienst leistet. Damit wird die ├ľffnung entsprechend dem angezeichneten Ma├č ausgefr├Ąst.

Ich habe zwei der Booster, daher liegen hier direkt auch 2 Platten beim Fr├Ąsen ├╝bereinander.

(Das Material selber ist recht weich, evtl. kann man auch mit einem Skalpell solange einschneiden, bis die ├ľffnung herausgebrochen werden kann.)

Ausfr├Ąsen der ├ľffnung - Foto: R├╝diger B├Ącker
├ľffnung fertig

Nachdem die Kanten etwas ges├Ąubert wurden, ist die R├╝ckplatte fertig zum Einbau der LOCONET-Buchse.

Buchse drin...

Sorgf├Ąltiges Arbeiten zeichnet sich aus. Richtig angezeichnet und "behutsam" gefr├Ąst, pa├čt die Buchse genau.

R├╝ckplatte mit eingesetzter Buchse - Foto: R├╝diger B├Ącker
Buchsenbefestigung
UHU Plus f├╝r die Befestigung - Foto: R├╝diger B├Ącker

Die Buchse selber klebe ich mit UHU Plus ein. Damit habe ich bei diversen, vergleichbaren Aufgabestellungen gute Erfahrungen gemacht.

Anschlu├č auf der Platinenunterseite - Foto: R├╝diger B├Ącker
Anschluss

F├╝r den Anschlu├č selber werden lediglich zwei Pole ben├Âtigt:

1 Daten (+)
2 Masse / Daten (-)

Diese Anschl├╝├če liegen am Schraub-/Steckanschluss. Dort liegt auch noch auf 3 die Kurzschluss-R├╝ckmeldeleitung, die wir aber nicht ben├Âtigen.

Die Buchse wird ├╝ber zwei Dr├Ąhte angeschlossen, die an der Platinenunterseite wie im Bild gezeigt, angel├Âtet werden.

Anschlu├č an der LOCONET-Buchse - Foto: R├╝diger B├Ącker
Anschlu├č an der LOCONET-Buchse

An der LOCONET-Buchse werden nur die beiden ├Ąu├čeren pole ben├Âtigt, dort liegen die ben├Âtigten Signale.

Blick ins Innere nach dem Einbau

Die beiden Leitungen werden neben der Platine her zur Buchse gef├╝hrt. Dann kann die Platine mit Front- und R├╝ckplatte eingesetzt werden.

Blick ins Innere mit eingebauter Buchse - Foto: R├╝diger B├Ącker
R├╝ckansicht anch dem einbau - Foto: Rpdiger B├Ącker
Fertig...

Am Ende der Aktion verf├╝gt der Booster ├╝ber eine sauber eingebaute LOCONET-Buchse und kann so in den FREMO-Betrieb gehen.

Weiterer Anschlu├č, Einstellung/Programmierung

Soweit die Dokumentation des Einbaus der Buchse. 

Der Booster B-4 kann ├╝ber Hauptgleisprogrammierung (POM) oder
durch das Setzen von Kurzschluss-Steckern (Jumpern) an die
individuellen Anforderungen angepasst werden. 

Das ist Thema einer weiteren Dokumentation, bzw. ist auch im Handbuche ausf├╝hrlich beschrieben.

Die Einstellung f├╝r meinen FREMO-Betrieb habe ich ├╝ber Jumper gemacht. Mehr dazu hier.

Informationen von Heiko Herholz

Auch von Heiko Herholz gibt es weitere Infos. Diese finden sich hier.