InhaltsĂŒbersicht:

Feldbahnen sind Motive, die eher nicht so hÀufig auf der Modellbahn zu finden sind. Schon gar nicht in Spur N.

Feldbahnen fĂŒr die N-Spur.

Auch fĂŒr Spur N ein reizvolles Motiv sind Feldbahnen. Die von Railino entwickelte Feldbahn ist nun wieder erhĂ€ltlich - Hammerschmid hat sich dieser schönen Modell angenommen.

Zum Vorbild
Abb.: Railino

Transportable Feldbahnsysteme mit genormten Weichen und Gleisjochen wurden bereits gegen Ende des vorigen Jahrhunderts von vielen Firnen in ganz Europa wie z. B, Decauville und Orenstein & Koppel angeboten. Diese Feldbahnsysteme mit ihrer einheitlichen Spurweite von 600mm konnten sehr flexibel in den unterschiedlichsten Bereichen eingesetzt werden. Man fand diese "Lorenbahnen", wie sie im Volksmund oft genannt wurden, bei großen Baustellen, in SteinbrĂŒchen, Torfabbaugebieten, SĂ€gewerken, Ziegeleien und in unzĂ€hligen Industrie- und Fabrikanlagen.

Dabei entstanden teils grĂ¶ĂŸere, zusammenhĂ€ngende Netze wie die Waldeisenbahn Muskau - die heute in Teilen wieder als Museumsbahn betrieben wird - oder die Bahnen in Nord-Wales. Feldbahnsysteme wurden, nicht zuletzt, auch bei den Heeresfeldbahnen und im Bergbau eingesetzt. Die "Feldbahnspurweite" von 600mm fand sogar bei einigen Kleinbahnen Verwendung. Eine davon, die Mecklenburg-Pommersche Schmalspurbahn mit ihrem Streckennetz von ĂŒber 200km, war eine der grĂ¶ĂŸten Kleinbahnen Deutschlands.

Die Modellumsetzung
Abb.: Railino

Mit einer Spurweite von 3,75mm ist die Railino Feldbahn nach Herstellerangeben die derzeit kleinste, in Serie gefertigte Modellbahn der Welt. Sie ist als ErgĂ€nzung und Bereicherung fĂŒr den anspruchsvollen Dioramen-und Anlagenbau im Maßstab 1:160 gedacht. Die BausĂ€tze der Railino Feldbahn bestehen ĂŒberwiegend aus sehr prĂ€zisen Ätz-und Schleudergußteilen aus Messing und Neusilber. "Eine durchdachte Konstruktion, exakte Biegekanten und eine ausfĂŒhrliche Bauanleitung in Text und Bild erleichtern die Montage und machen Nacharbeiten praktisch ĂŒberflĂŒssig", so der Hersteller.

"Selbst sehr filligrane Bauteile lassen sich Dank dieser hochprĂ€zisen Ätz- und Gußtechnik ohne große Vorkenntnisse exakt zusammensetzen. Gute Werkzeuge sind aber fĂŒr die Montage nötig. Es empfiehlt sich eine feine, leichtgĂ€ngige Pinzette mit Nadelspitze, eine kleine Flachzange, ein kleiner Seitenschneider ohne Phase, eine Nadelfeile zum Entgraten und ein gutes Bastelmesser mit auswechselbarer Klinge. Es sei aber auch darauf hingewiesen, daß die BausĂ€tze wegen der Kleinheit der Teile eine ruhige Hand erfordern und nicht "eben mal schnell" am KĂŒchentisch zusammengebaut werden können" heißt es weiter im vorliegenden Prospekt.

Mehr dazu in der Website von Hammerschmid

Ein kleiner Bilderbogen
Bild: Railino
Bild: Railino
Alle Bilder von Railino.
Bitte beachten!

Da ich immer wieder Anfragen nach Preisen und Liefermöglichkeiten bekomme:

Ich bin NICHT der Hersteller und biete das System auch nicht zum Verkauf an. Über dei aktuelle VerfĂŒgbarkeit bin ich nicht aussagefĂ€hig, bitte ggf. selber mal "googlen".