Update - neue ROCO V100

In den neuen V 100 von Roco wird inzwischen eine Platine mit Schnittstellenstecker nach NEM 652 eingebaut. Die Verdrahtung ist insofern etwas anders vorzunehmen, als oben beschrieben.

Ich habe meine Lok inzwischen f├╝r die Verwendung im FREMO umgebaut.

Die Verdrahtung ist so ausgelegt, dass die Steuerung mit dem heutigen FREDI geht. Mit dem FREDI (mehr Funktionstasten) geht es sp├Ąter auch, wobei dann sogar ├╝ber Funktionsmapping eine einfachere Steuerung m├Âglich ist. Dazu gibt es dann noch eine weitergehende Beschreibung. Mit dem Uhlenbrock-Fred, der IB oder Daisy etc. geht die Steuerung ebenfalls in der hier gezeigten Art und Weise.

Was ist zu tun?

Also, auf der Unterseite sind 4 Leiterbahntrennungen vorzunehmen, dann sind die Mikrolampen einzeln mit den Schaltausg├Ąngen zu verbinden. Dazu l├Âtet man die gek├╝rzten Leitungen gelb, wei├č, gr├╝n violett (hier bei Zimo braun, der verwendete Decoder ist ein MX 63) direkt an die L├Ąmpchen an. Dabei darauf achten, dass auch beim gelben Draht au├čen angel├Âtet wird, sonst gibt es einen Kurzschluss! Das ist etwa gemein, da sonst immer an der Seite angel├Âtet wird, wo sonst kein L├Âtzinn ist....

Die restlichen Verbindungen l├Âtet man dann mit wiederum gek├╝rzten Leitungen auf den Schnittstellenstecker. Ich habe die Leitungen soweit gek├╝rzt, wie m├Âglich, dann hat man mehr Platz und ├ťberblick. Der Decoder geht dann unter die Haube, man muss allerdings innen vorsichtig etwas vom Steg an der Haube wegnehmen.

Den schwarzen Lack habe ich weggenommen und das Innenleben mit schwarzem Isolierband abgedeckt. Da muss ich insgesamt noch ├╝ber eine bessere L├Âsung nachdenken.

Abb.: R├╝diger B├Ącker (f├╝r grosses Bild bitte anklicken)
Abb.: R├╝diger B├Ącker (f├╝r grosses Bild bitte anklicken)
Abb.: R├╝diger B├Ącker (f├╝r grosses Bild bitte anklicken)