InhaltsĂŒbersicht

Schattenbahnhof ganz einfach aufbauend auf der Basisversion unserer Gleisbelegtmeldung wird hier eine einfachs Steuerung fĂŒr Schattenbahnhöfe vorgestellt.

Irgendwann kommt alles ans Licht!

Basierend auf der Basisvariante des Gleisbelegtmelders hier ein Vorschlag fĂŒr eine Schattenbahnhof-Überwachung und Steuerung.

Bei Aufruf Zug!

Mit der Basisvariante der Gleisbelegtmeldung kann recht einfach eine Überwachung von Schattenbahnhöfen realisiert werden.

Der stets vorhandene Überwachungsbereich wird so verlĂ€ngert, das auch der "schwungvollste" Zug in diesem Stromlosen Abschnitt zum stehen kommt.

Zeichnung: RĂŒdiger BĂ€cker

Das Prinzip der Schaltung ist einfach. Der Zug erhĂ€lt im Überwachungsbereich (hier besser Stopbereich genannt, in der Zeichnung rot) keine Verbindung zum Minuspol (Masse). Dies wird durch den Widerstand RV verhindert. Dieser lĂ€ĂŸt zwar noch soviel Strom durch, das die Erkennung durch die GBM ermöglicht wird, aber nicht genug um den Zug fahren zu lassen.

FĂ€hrt ein Zug also in dieses Gleis des Schattenbahnhofs ein, so wird er im Stopbereich angehalten. Gleichzeitig wird durch eine LED in einem Schaltpult angezeigt, das dieses Gleis belegt ist. Wird Taste T1 gedrĂŒckt, so erhĂ€lt der Stopbereich eine Verbindung zum Minuspol (Masse) und verlĂ€ĂŸt das Gleis wieder.

Woher "weiß" denn ein Zug, wo ein freies Gleis ist? Ganz einfach, Taster T1 gibt auch eine Masseverbindung zu einer Diodenmatrix frei. Über diese Matrix werden dann die Weichen im Einfahrbereich des Schattenbahnhofes so gestellt, das der Zug in dieses Gleis fĂ€hrt.

Falls nicht gleich jedem klar ist, wie das insgesamt funktioniert - bitte etwas Geduld, wir werden nachfolgend anhand eines Muster-Schattenbahnhofs den Schleier komplett lĂŒften....

Stellpult

Der hier besprochene Schattenbahnhof wird ĂŒber ein kleines Stellpult bedient.

Insgesamt stehen 5 Gleise zur VerfĂŒgung, die ĂŒber die Weichen W01-W04 angesteuert werden. Je nachdem, in welches Gleis der Zug einfahren soll sind also die Weichen zu stellen. So muß z. B. fĂŒr den Fall, das der Zug in Gleis 02 einfahren soll, W01 auf "ABZWEIGEN" und W02 auf "ABZWEIGEN" stehen. Angesteuert wir das Gleis durch eine Druck auf Taste T2.

Symbole

Im einzelnen bedeuten die Symbole:

Weiche

Gleisnummer

Belegt-LED

Anwahltaster

Symbole in Corel

Das Stellpult hat mir ein Bekannter CorelDraw erstellt. Wenn Sie dieses Programm haben und die Symbole auch nutzen möchten, so können Sie die Datei herunterladen.

Klicken Sie zum Download der Symbole bitte auf den Link unten.

Weichenstrassen mit Diodenmatrix

Werden Weichen mit Gleichstrom geschaltet, so ergeben sich fĂŒr Weichenstrassen interessante Möglichkeiten.

Die nĂ€chten zwei Bilder zeigen einen Stromlaufplan, auf diesen zwei Bildern sehen Sie den Unterschied, zwischen nicht gedrĂŒckten und gedrĂŒckten Taster T2.

Taster T2 nicht gedrĂŒckt:

Taster T2 gedrĂŒckt:

Hier die gesamte Diodenmatrix fĂŒr unseren Muster-Schattenbahnhof:

Der gesamte Ablauf zusammengefaßt

Diese Schattenbahnhof-Überwachung und Steuerung folgt unter der Verwendung der Basis-Variante unserer Gleisbelegtmeldung einem einfachen Prinzip. Alle Gleise des Schattenbahnhofes werden ĂŒberwacht und die Belegung angezeigt. Gehen wir zunĂ€chst davon aus, das alle Gleise belegt sind. Dann kann der Bediener einen beliebigen Zug durch Druck auf die entsprechende Taste auf die Reise schicken. Dieser Tastendruck bewirkt zum einen die Versorgung des Stopgleises, so daß der Zug heraussfĂ€hrt. Gleichzeitig werden durch die Diodenmatrix die Einfahrweiche so gestellt, das der nĂ€chste, in den Schattenbahnhof einfahrende Zug wieder dieses Gleis nutzt.

Es können natĂŒrlich mehrere oder auch alle ZĂŒge aus dem Schattenbahnhof abgerufen werden. Sind mehrere Gleise leer und ein ankommender Zug soll ein bestimmtes dieser leeren Gleise nutzen, so ist dies durch einen Druck auf die jeweilige Gleistaste steuerbar.

Der jetzt erreichte Stand setzt noch die manuelle Kontrolle voraus und beinhaltet noch keinen Schutz gegen Einfahren bei komplett besetztem Schattenbahnhof.
Aber - was noch nicht ist, wird werden!
Weitere Ausbaustufen bringen dann mehr Sicherheit und Luxus.